Technisches und inhaltliches Änderungsprotokoll

Changelog

An der Website ist immer etwas zu tun, besonders, wenn ich es mir bei einigen Templates etwas leicht und keine responsiven Bilder eingebaut habe. Im Sachstandsbericht laufen jetzt auf Tablets einige Bildbeschreibungen neben dem Bild, so dass vertikal etwas Platz eingespart wird. Die Bild-Beschreibung habe ich unten bündig platziert. 

Auf den Übersichtsseiten gab es in der en- und in der fr-Version noch zu viele Elemente in der Listung; es wurden wegen eines fehlenden Template-Filters auch die archivierten Versionen angezeigt.

Bisher fehlte eine Seite für das Changelog, für das bisher nur eine Spalte auf der Startseite vorgesehen war. Die Seite gibt es jetzt in allen drei Sprachen, sie ist aber nur für Interessierte in der rechten Spalte ganz unten zugänglich. Wegen des Zweckes ist sie so technisch rudimentär wie möglich gehalten. Habe mir aus Interesse mal Semantic Versioning 2.0.0 https://semver.org/lang/de/  durchgelesen. Ich bin ja kein Software-Entwickler, ich fand das ganz interessant.

In der Portrait-Ansicht auf Tablets ist im Sachstandsbericht zu wenig Rand um die Seite. 1/20-Rand wurde in dieser Ansicht hinzugefügt. Für die Bilder in der mittleren Spalte des Sachstandsberichts werden jetzt responsive Bilder in drei Größen geladen. Das sollte die Seite noch ein wenig beschleunigen.

Die englische und französische Version des Sachstandsberichts wiesen leider zahlreiche HTML-Fehler auf, die auf die fehlende Bearbeitung eines Parameters zurückzuführen waren. Korrektur in der englischen Version. 

Das erste, was ich zu Beginn von Arbeiten an dieser Seite mache, ich lege ein neuen Änderungspost an. Listenartig kommen hier alle Änderungen hinein. Für das automatisierte Sachstands-Bildverzeichnis musste ich erst einmal eine globale Kontext-TV anlegen, sie heißt ++site_abb und enthält die Bezeichnung für die Abbildungen - als Abkürzung. Ich habe mich für Abb., Fig. und Ilust. entschieden (de, en, fr). Es ist mir tatsächlich gelungen, die Abbildungen sinnvoll zu nummerieren. Einziges Manko, wenn ein Unterkapitel kein Bild hat, wird die Nummer übersprungen. Aber ich sehe es positiv. Jedes Bild hat eine eindeutige ID. - Dass die Nummern nicht durchlaufen ist Pech.

Natürlich gibt es jetzt Probleme mit den <ins>-Element und den Bild Meta-Daten. Ich kann das <ins>-Tag nicht nutzen, weil ich es auch für den alt-Tag des Bildes nutze. HTML 5 in Alt Injection. Das fehlt mir gerade noch. Das bedeutet aber auch, ich muss noch eine TV anlegen, die nur die Bild Alt und Title Daten vorhält. Ich nehme nur einen Wert für beides, auch wenn das nicht vorbildlich ist. Das heißt jetzt, ich muss leider in MIGX herumschrauben. Die neue TV heißt: p0301ColPictureAltTitleTag. Natürlich muss ich die TV auch für die Bilder in der Hauptspalte anlegen.

Beim Editieren findest Du natürlich immer etwas. Im Chunk für die Bilder in der linken Spalte war noch das Wort Quelle hardgecodet, das habe ich jetzt durch die passende und bereits vorrätige Kontext-TV ++site_sourcename. Dabei achte ich auch auf den korrekten Abstand zum Doppelpunkt im Französischen.

Jetzt, wo ich im Zwischenstand für das automatische Bildverzeichnis alle Quellen in die Beschreibung gebe, habe ich glatt vergessen die alten Bildnummern zu erhalten. Seufz. Also bearbeite ich nochmals alle Einträge und ergänze ein <del> Element für die alten Bildbezeichnungen.

Außerdem ist es notwendig ein neues Template für die Sachstandsberichte anzulegen, da ich die alten Bildverzeichnisse in den Vorversionen gerne erhalten würde, das neue Template erhält die Bezeichung: 03.01.01.Sachstandsbericht.Single.

Ich bin tatsächlich fertig geworden und dank ein paar Ausrufezeichen (Caching deaktivieren), ist es gelungen. Ich habe ein sich automatisch aktualisierendes Abbildungsverzeichnis. Morgen werde ich noch Sprungmarken einbauen, so dass man vom Verzeichnis zu den Bilder springen kann. Alle Änderungen muss ich noch im en- und im fr-Kontext vornehmen.

Es kommt nicht oft vor, dass ich eine Dokumentation schreibe. Aber da es im Web außerhalb der Wikipedia nicht sehr üblich ist, an einem Text dauerhaft zu arbeiten, fand ich, dass es die Mühe Wert war, einmal ausführlich darüber zu schreiben, was es mit den Sachstandsberichten auf sich hat. Es gibt jetzt drei Teile, Teil I, in dem ich meine Beweggründe darlege, Teil II, in dem ich die Übersichtsseite vorstelle und heute habe ich Teil III veröffentlicht, in dem ich das Grundlayout der Sachstandsberichte vorstelle.

Dann reparierte ich heute noch die defekten Marginalien im Sachstandstemplate. Gestern konnte ich noch die im Template defekten Sprungmarken reparieren, sie waren von MODX einfach nicht korrekt generiert worden, das ist jetzt erledigt und funktioniert. Ich stelle Überlegungen dazu an, das Bilderverzeichnis automatisch generieren zu lassen. Außerdem sollen die Zitate über den Kapiteln vernünftige Quellen erhalten. 

Im Blogtemplate entfernte ich die Vorgabe jpg aus dem automatischen Bildgenerator für das picture-Element, so lassen sich für das picture-Element jetzt auch png-Dateien im Beitrag verwenden. Das wurde Zeit. Im Sachstandstemplate muss die Formatierung für die Kapitelbilder noch für die ipad-Ansicht geändert werden. Darum kümmere ich mich morgen.

Es gibt zwei neue Inhalte im Blog. Einen Rückblick auf den Monat Juli mit etwas Abrufstatistik, dann etwas über eine meiner Lieblingspflanzen im Garten, den Ziersalbei oder Salvia Nemorosa. Dann habe ich etwas im Maschinenraum erledigt: die Reihenfolge der Bilder im Template "Blogbeitrag 1 Bild geändert", sie werden jetzt in der angeordneten Reihenfolge angezeigt und nicht mehr wie zuvor in der Reihenfolge des Uploads. Ich habe angefangen etwas über das Format Sachstandsberichte zu schreiben.

Schon oft habe ich geglaubt, das Format » Sachstandsberichte « wäre endlich fertig. Doch weit gefehlt. Es ist ein komplexes technisches Konstrukt aus Möglichkeiten der inhaltlichen Verschachtelung von Kapiteln und Unterkapiteln. Es gibt die besondere und einzigartige Möglichkeit sich Änderungen im Text anzeigen zu lassen, daran habe ich jetzt seit März gearbeitet. Die Abfragen und Templateanweisungen im Hintergrund sind kompliziert und komplex und die Anzahl der Templatevariablen ist leider gewaltig. Heute habe ich noch ein paar kleinere technische Dinge angepasst, wie zum Beispiel die Darstellung auf iPads. Das Script zur Anzeige der Änderungen ist drin und eine erste Teständerung wird auch korrekt angezeigt. (Danke L.) Für die Dokumentation der Änderungen am Text gibt es einen eigenen Bereich Korrekturen, der ist jetzt auch von oben im Menü verlinkt. Die Kommentare sind nicht mehr ganz am Ende zu finden, vielleicht motiviert das mehr Leser einen zu hinterlassen.

Die 301-Umleitung von der alten Seite ist eingerichtet. Es fällt mir noch schwer die Inhalte unter Cronhill.de endgültig zu löschen, immerhin habe ich an den 56 Beiträgen seit dem 1. Mai 2019 gearbeitet. Und ja, ich weiß, dass sie alle jetzt unter blog.cronhill.de genau so verfügbar sind. Ein wichtiger Schritt ist getan. Ein Blogbeitrag dazu folgt, sobald ich das letzte Finetuning am Sachstandsberichts-Template abgeschlossen habe. Dann muss ich mich darum kümmern für meinen Sachstandsbericht Form follows function das erste Update zu erstellen.

Hier ist es wochenlang nicht weitergegangen. Ich bin schwer erkrankt, jetzt aber wieder genesen. Gleichzeitig habe ich eine neue Teilzeitstelle angefangen. Ich arbeite mich wieder in die Website ein und versuche die Fäden aufzunehmen, die ich im März und April angefangen habe zu spinnen.

Der Tinymce Rich Text Editor für Mody ist schon ein erheblich vereinfachter Editor. Entwickelt und aktiv gehalten wird er von Thomas Jakobi, von partout.info/. Ich finde den Editor klasse, er ist einfach aufgebaut und auch für die meisten Kunden meiner Agentur leicht bedienbar. Allerdings fehlen einige HTML-Elemente, die mein Sohn jetzt netterweise für mich ergänzt hat. Als zusätzliche, für mich sehr wichtige HTML-Elemente kann ich jetzt s wie strike, ins für insert, del für delete einfügen. Außerdem hat er mir eine kleine Schnittstelle gebaut, mit der ich jetzt das insert Element auch als Block Element einfügen kann.